Mitarbeitergewinnung und -bindung: Eine Herausforderung

Mitarbeitermotivation

Laut der „Global Workforce Studie 2014“ und „Talent Management & Rewards Studie 2014“ des Beratungsunternehmens Towers Watson stellt die Mitarbeitergewinnung und Mitarbeiterbindung für viele Unternehmen noch immer eine große Herausforderung dar.

Demnach haben 17 Prozent der Mitarbeiter vor, ihren Arbeitgeber in den nächsten zwei Jahren zu verlassen. 23 Prozent der Mitarbeiter sind zudem unentschlossen, ob sie den Arbeitgeber verlassen sollen oder nicht.

Mitarbeitergewinnung und -bindung ausbaufähig

Die „Global Workforce Studie 2014“ zeigt dabei, dass nur 32 Prozent der Mitarbeiter der Überzeugung sind, dass ihr Arbeitgeber gute Kompetenzen darin besitzt, die talentiertesten Mitarbeiter zu halten. Ebenfalls lediglich 33 Prozent der Mitarbeiter sind der Meinung, dass ihr Arbeitgeber gut darin sei, neue Talente zu gewinnen.

Durch die „Talent Management & Rewards Studie 2014“ wird allerdings ersichtlich, dass 38 Prozent der Unternehmen mehr Mitarbeiter einstellen als noch vor zwei Jahren. Es können jedoch auch 38 Prozent der Unternehmen eine gestiegene Abwanderung ausmachen und 80 Prozent der Unternehmen fällt es schwer, Mitarbeiter zu gewinnen, die einen hohen Einfluss auf den Unternehmenserfolg ausüben. Zudem haben 62 Prozent der Unternehmen Schwierigkeiten, sogenannte „High Potentials“ zu binden.

Mitarbeiter werden falsch eingeschätzt

Towers Watson hat innerhalb der Studien die Top-Treiber für Mitarbeitergewinnung und Mitarbeiterbindung gegenübergestellt. Dabei zeigt sich, dass Unternehmen die Prioritätsordnung der Mitarbeiter oft falsch einschätzen. Arbeitnehmer sehen innerhalb der Mitarbeitergewinnung die Sicherheit des Arbeitsplatzes als wichtigstes Kriterium an, danach folgt das Grundgehalt an zweiter und eine herausfordernde Tätigkeit an dritter Stelle.

Im Bereich der Mitarbeiterbindung decken sich die Erwartungen von Mitarbeitern allerdings wieder größtenteils mit den Erwartungen der Unternehmen. Als Top-Treiber ist hier das Grundgehalt zu nennen sowie die Chancen, die eigene Karriere voranzutreiben. Während jedoch Mitarbeiter die Sicherheit des Arbeitsplatzes als drittwichtigsten Treiber ansehen, landet dieser im Unternehmensranking nur auf dem siebten Platz.

Wertschätzung ein wichtiger Antriebsfaktor

Es gibt einige Einflussfaktoren, die sich positiv auf das Engagement der Mitarbeiter auswirken. Laut der „Global Workforce Studie 2014“ sind dabei folgende Aspekte besonders wichtig:

  1. Eine Kommunikation, die den eigenen Wertbeitrag und das Unternehmensgeschäft begreifbar macht
  2. Ein klares Ziel- und Strategieverständnis
  3. Eine gute Work-Life-Balance bei angemessener Arbeitsbelastung
  4. Ein positives Unternehmensimage
  5. Das Einbinden von Mitarbeitern innerhalb der Entscheidungsprozesse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.