Interview mit Maria Endreva (Alumniportal)

Hallo Frau Endreva, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für ein kurzes Interview nehmen konnten. Könnten Sie vielleicht kurz Ihre Person sowie die Funktion und das Aufgabenfeld des Alumniportals Deutschland vorstellen?

Maria EndrevaErstmals vielen Dank für Ihr Interesse am Alumniportal Deutschland. Zu meiner Person kann ich sagen, dass ich Germanistik studiert habe. Nach meinem Studium habe ich angefangen, am Lehrstuhl für Germanistik der Universität Sofia zu arbeiten. Ich bin im Alumniportal als Ansprechpartnerin für Bulgarien seit 2010 mit einer Unterbrechung zwischen 2012 und 2014 tätig. Meine Aufgabe ist, das Portal in Bulgarien zu popularisieren. Zu diesem Zweck organisiere ich Werbekampagnen und Veranstaltungen, auf denen sich Menschen, die einen Deutschland-Bezug haben, treffen können. Dieses Jahr haben wir auch die erste Karrieremesse organisiert, die deutsche Unternehmen in Bulgarien mit deutschsprachigen Fachkräften im Land zusammen bringen sollte.

An vielen bulgarischen Schulen und Universitäten wird Deutsch als Fremdsprache gelehrt. Wie sehen Sie die Jobaussichten für Bulgaren mit deutschen Sprachkenntnissen auf dem bulgarischen Arbeitsmarkt?

Das große Interesse an der Karrieremesse war ein Indiz dafür, dass sehr viele Firmen in Bulgarien gut qualifizierte Arbeitskräfte brauchen, die auch der deutschen Sprache mächtig sind. Zur Zeit der Messe gab es über 90 Jobs im Portal für Menschen mit Deutsch. Ich meine, dass die Perspektiven auch in der Zukunft gut sind, zumal Deutschland, aber auch Österreich unter den größten Investoren im Land sind.

Sicherlich versuchen auch viele Bulgaren, mit deutschen Sprachkenntnissen direkt auf dem deutschen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Was würden Sie Bewerbern eher empfehlen: eine Anstellung in Bulgarien oder in Deutschland?

Jeder hat seine persönlichen Beweggründe für die Entscheidungen, die man trifft, und so kann man nur schwer Tipps geben. Jede Münze hat zwei Seiten und man muss für sich die Vor- und Nachteile abwiegen. Ich selbst habe meine Wahl schon vor Jahren getroffen, in Bulgarien zu bleiben und hier mein Leben aufzubauen.

Eine zeitweilige Anstellung in Deutschland würde ich allenfalls als fruchtbringend für jeden jungen Menschen bezeichnen. Aus meiner Sicht erweitert die Erfahrung im Ausland den Horizont der Menschen und dies macht sie weit flexibler und anpassungsfähiger als ihre Kollegen, die keine solche Erfahrung gemacht haben. Ich würde also ein paar Jahre in Deutschland immer empfehlen.

Welche Tipps können Sie Bewerbern mit auf den Weg geben? Worauf sollte bei Bewerbungen auf Positionen mit Deutschkenntnissen geachtet werden?

Wenn man sich für eine Stelle in einer deutschen Firma bewirbt, muss man sich im Voraus über die deutschen Gepflogenheiten, die Umgangsformen und spezifischen Kommunikationsbesonderheiten informieren. Man muss seinem eventuellen Arbeitgeber unmissverständlich vermitteln, dass man als Bewerber nicht nur ein guter Experte ist, sondern auch dass man sich zwischen den interkulturellen Differenzen, die immer wieder spürbar sind, frei bewegen kann. Das könnte die Prise Salz in jeder Bewerbung sein, die manchmal entscheidend für den Erfolg ist.

Am 1. Juni 2015 fand eine Karrieremesse in den Räumen des Goethe-Instituts in Sofia statt, die vom Alumniportal organisiert wurde. Auch das Balkaninvest-Team war mit einem Stand vertreten. Sind sie zufrieden mit dem Interesse der Firmen und Bewerber?

Wir sind sehr zufrieden mit dieser Karrieremesse, weil sie alle unsere Erwartungen übertroffen hat. Die Firmen bekundeten ein sehr großes Interesse am Event. Wegen Platzmangels musste ich vielen Firmen die Teilnahme absagen. Was die Besucher angeht, sind unsere Zielgruppe die Deutschland-Alumni – Menschen, die in Deutschland studiert oder gearbeitet haben. Meistens sind es sehr gut qualifizierte Fachkräfte, die exzellente Aussichten für eine erfolgreiche Karriere haben. Leider können wir nicht alle diese Menschen erreichen und sie zur Teilnahme an unseren Veranstaltungen motivieren. Für die Zukunft erhoffe ich mir mehr Besucher, was sowohl für die Alumni als auch für die teilnehmenden Unternehmen gut wäre.

Sind noch weitere Messen oder Events in Planung? Wo können sich Interessierte darüber informieren?

Es wird eine neue Karrieremesse geplant, die im November stattfinden wird. Mehr Informationen kann man im Alumniportal Deutschland unter der Rubrik Veranstaltungen und Webinare erhalten, wenn es soweit ist.

Vielen Dank für das Interview, Frau Endreva,  und weiterhin viel Erfolg mit dem Alumniportal und Ihren Karriereevents in Bulgarien!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.